Schwarze Ofenkachel

Ofenkacheln dienten in früheren Zeiten nicht nur der Erwärmung, sondern waren häufig auch sehr schön gestaltet, mitunter durch Bildmotive. Davon sind bei den Grabungen bereits einige aufgetaucht. So auch in den Ersten Grabungstagen der verspäteten Saison 2020 diese wunderschöne Bildkachel in Schwarz.Die Stücke lassen sich zu einem Bild von zwei Damen zusammensetzen, die einander Zugewandt weiterlesen…

Am alten Tor

Derzeit wird auf Burg Wersau am Bereich des alten Tores gearbeitet, das direkt Rechts vom Heutigen Eingang liegt. Einst gab es hier eine mächtige Mauer und ein Tor, davor eine kleine Brücke, die sich über den Bruggraben spannte. Bei den Ausgrabungen sind bereits in den letzten Jahren die Fundamente dieser Brücke wieder zu Tage gekommen. weiterlesen…

Jetzt geht’s los!

Wie man sich leicht vorstellen kann wurde auch der Betrieb auf der Burg Wersau von der Krise schwer getroffen. Natürlich war an eine geregelte Grabung in den Ersten Monaten der Saison 2020 nicht zu denken. Auch die Universität Heidelberg sagte eine bereits geplante Lehrgrabung ab. Im Hintergrund aber nutzten viele Teilnehmer die Zeit um die weiterlesen…

Wo das Wasser einst tobte

Bei der Installation der neuen Mauerabdeckung kam man den Mauern selbstredend sehr nahe. Dabei fallen dann die Kalkablagerungen sehr auf, die im Laufe der Jahrhunderte dort entstanden sind. Wenn man Sie genau betrachtet sieht das schon fast wie die von Korallen erzeugten Strukturen im Meer aus (Was wir an dieser Stelle natürlich nicht haben, da weiterlesen…

Besuch aus dem Landtag

Am 8.7. waren die beiden Landtagsabgeordneten Barbara Saebel und Manfred Kern auf der Burg Wersau zu Gast und informierten sich über das Projekt Burg Wersau. Frau Saebel ist Mitglied des Finanzauschusses und Sprecherin für die Kulturliegenschaften des Landes Baden-Würtemberg, Herr Kern ist Landtagsabgeordneter mit einem Direkmandat des Wahlkreises Schwetzingen. Die Politiker ließen sich die Anlage weiterlesen…

Restauration an der Burg

Der Nachteil bei Ausgrabungen ist, dass die ausgegrabenen Mauern jetzt den Kräften der Natur ausgesetzt sind und damit dem Verfall. Um dies zu verhindern muss man geeignete Maßnahmen ergreifen. Auch die Burg Wersau ist da keine Ausnahme. Die größten Mauern sind bis jetzt die erhaltenen Mauern der Schlossmühle. Im Zukunft sollen die ein festes Dach weiterlesen…

Baden-Württembergs Landesarchäologe lobt Ausgrabungen auf der Burg Wersau und ehrenamtliches Engagement

Professor Dr. Dirk Krauße zu Gast im Rathaus Als höchsten Repräsentanten der Archäologie in Baden-Württemberg hat Bürgermeister Stefan Weisbrod Professor Dr. Dirk Krauße im Rathaus begrüßt. Sichtlich beeindruckt war der Vertreter des Landesamtes für Denkmalpflege von den Bemühungen um die wissenschaftliche Erforschung der Burg Wersau. Als „höchst interessant und unglaublich spannend“ sieht Krauße das „exzellente weiterlesen…