Burg Wersau – Worum es hier geht

Burg Wersau – Worum es hier geht

Die Burg Wersau war im Mittelalter eine der bedeutendsten Burgen der Kurpfalz zwischen Heidelberg und Speyer. Sie war die letzte Festung auf der Reise der Pilger, Könige und Kaiser bevor diese den Rhein nach Speyer überquerten.
Hier wurde 1386 die Gründungsurkunde der Universität Heidelberg übergeben. Doch die Geschichte des Areals „Wersau“ beginnt weit davor. Die zahlreichen archäologischen Funde der letzten Jahre zeigen, dass die gesamte Siedlungsgeschichte unserer Region im Rhein-Neckar Kreis an dieser einen Stelle ihren Niederschlag gefunden hat. Funde aus Steinzeit, Bronzezeit, Römerzeit, Mittelalter, aus Zeiten des Kurfürsten (16.Jahrhundert) bis zu den Münzen aus dem zweiten Weltkrieg zeigen, dass dieser Flecken Erde für die Menschen von Anbeginn unserer Geschichte ein besonderer Ort war, an dem sie siedelten, lebten, liebten und kämpften.
Jede Generation baute auf den Überresten seiner Vorgänger auf, so dass man zu Recht sagen kann: An dieser Stelle hat die Entwicklung der Menschen unserer Region begonnen und hält bis heute an. Es war für die Menschen aller Epochen ein fast magischer Anziehungspunkt.
Zahlreiche Kriege und Belagerungen haben hier stattgefunden. Im 17. Jahrhundert wurde die letzte stattliche Burganlage von den Franzosen zerstört und bald darauf wurden die Steine zum Bau von Häusern und Brücken in der ganzen Region verwendet. Alle Gebäudeteile über der Erdoberfläche verschwanden, der Boden wurde eingeebnet und es entstand 1886 das bislang jüngste Gebäude in der bewegten Geschichte dieses Grundstückes, die Wersauer Schloßmühle.
Doch unter der Grasnarbe warten die Hinterlassenschaften aus mehreren Jahrtausenden, die seit Jahrhunderten unberührt im Dornröschenschlaf liegen. Der Arbeitskreis Burg Wersau der Freunde Reilinger Geschichte e.V. hat sich zur Aufgabe gesetzt diese Artefakte zu bergen und die Entwicklungsgeschichte unserer Region und besonders dieses magischen Flecken Heimatbodens zu erforschen und für jedermann erlebbar zu machen. Nur wer die Geschichte kennt, versteht die Gegenwart und kann die Zukunft gestalten.
Und so hat es heute eine ganz besondere Bedeutung, wenn wir mit unseren französischen Freunden der Partnergemeinde Jargeau an jener Stelle gemeinsam einen guten Wein genießen, an dem sich unsere Vorväter einst feindlich gegenüber lagen.

Ihre Wersauer